Hier befinden Sie sich:


12.05. 2012

“Zurück im Top Team: Ulbricht erfüllt Olympianorm”

Altmark Zeitung – London/Salzwedel. Der Mann ist schnell. Sehr schnell sogar. So schnell, dass er zurück ist. Im „Top Team“.

Der Salzwedeler Leichtathlet Thomas Ulbricht hat bei einem Testevent in London die Olympia-Norm erfüllt und darf sich Hoffnungen auf eine Teilnahme bei den Paralympics machen.

Ausgerechnet im Londoner Olympia-Stadion hat sich Ulbricht in die Nationalmannschaft zurückgekämpft. Oder besser gesagt zurückgelaufen. 11,28 Sekunden über die 100 Meter bedeuteten für den Salzwedeler Platz zwei hinter seinem stärksten Konkurrenten Hilton Langenhoven aus Südafrika, der schon in Peking Gold geholt hatte (11,13 sec), und die Olympia-Norm. Die lag bei 11,40 sec. Jubel bei Ulbricht, Jubel bei seinen Eltern und Freude bei Bundestrainer Willi Gernemann, der mit der Leistung des Silbermedaillen-Gewinners von Peking zufrieden war. Dritter wurde Ulbrichts Trainingspartner Matthias Schröder (11,50 sec).
Einmal in Hochform, legte Ulbricht noch einen Glanzlauf über die 200 Meter hin. Dabei wollte er über diese Distanz wegen einer Wadenverhärtung gar nicht teilnehmen. „Die Stimmung im Olympiastadion war so gut, dass er sich entschieden hat, doch zu starten“, erzählt die stolze Mutter Kerstin Ulbricht. In einer Zeit von 23,02 Sekunden wurde ihr Sohn Erster.

Der blinde Ausnahme-Athlet wurde vor einem Jahr aus dem so genannten Top Team verbannt, nachdem der Fünfkampf aus dem Paralympics-Programm gestrichen wurde.

Vor dem Olympia-Highlight wartet auf Ulbricht ein anderer Höhepunkt. Er hat eine Einladung zur Goldenen Sportpyramide im Berliner Adlon Hotel bekommen. Diese gehört zu den wichtigsten Sportveranstaltungen in Deutschland und findet am 26. Mai statt.