Hier befinden Sie sich:


26.06. 2012

“Thomas Ulbricht – Visionen eines Sehbehinderten”

Den schnellsten Mann der Welt, den Jamaikaner Usain Bolt, kennen alle. Thomas Ulbricht kennen nur wenige. Dabei ist auch der Berliner einer der Schnellsten auf der kurzen Sprintstrecke. Beide wollen demnächst im Londoner Olympiastadion bei den Spielen um die Goldmedaille kämpfen. Aber ihre Bahnen werden sich nicht kreuzen.

Thomas Ulbricht nämlich startet bei den Paralympics. Er ist hochgradig sehbehindert. Seine Zeit wird deshalb mit der des Jamaikaners nicht vergleichbar sein, seine Leistung aber schon, und sicher braucht Thomas Ulbricht bei dem, was er macht, aber kaum sieht, mehr Courage.

Martin Zimmermann im Gespräch mit Thomas Ulbricht, der in London um Gold kämpfen will, über die Visionen eines Sehbehinderten.

Hier ist noch der Link für das Radiointerview, dass Martin Zimmermann vom RBB mit mir geführt hat.

http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/vis_a_vis/201206/175661.html