Hier befinden Sie sich:



09. Dezember 2009

Es geschehen noch Zeichen und Wunder

Ich habe die frohe Botschaft erhalten, dass es den Fünfkampf nun doch noch geben wird. Es wird erst einmal getestet, wie die Ressonanz bei den Weltmeisterschaften 2011 in Neuseeland ist, und danach wird entschieden, ob es 2012 bei den Paralympics in London auch ein Fünfkampf stattfinden wird.


21. Oktober 2009

Große Überraschung

Vor ein paar Tagen sind die Qualifikationskriterien für die Weltmeisterschaften im Januar 2011 in Neuseeland freigegeben worden. Zu meinem und meiner Trainer entsetzen, mussten wir feststellen, dass es eine Neuordnung der Disziplinen gegeben hat. Es wird kündtig keinen Fünfkampf mehr geben. Warum, wir wissen es nicht. Diese Regelung wird dann auch für die Paralympics in London 2012 gelten. Nun standen wir natürlich vor einem großen Problem, in Ruhestand gehen kam natürlich nicht in Frage. Nach langen Beratungen haben meine beiden Trainer und ich entschieden, mein Augenmerk zukünftig in den Dreisprung und in den 400m Lauf zu legen. Mit dem 400m Lauf hat meine Karriere ursprünglich ja auch einmal begonnen. Die Zeit wird zeigen, ob diese Entscheidung richtig ist.


21. August 2009

Weltmeisterschaften der Leichtathletik in Berlin

Eine ereignisreiche Woche geht zu Ende. Es war für mich zwar keine Wettkampfwoche, denn unsere Weltmeisterschaften finden erst im Januar 2011 in Neuseeland statt, aber als Leichtathlet und dazu noch als Berliner war diese Woche das Olympiastadion Pflicht. Genauso wichtig wie der Tag im Stadion waren die Abende, wo ich zu verschiedenen Veranstaltungen eingeladen war, um tolle Menschen kennenzulernen und auch den Behindertensport weiter nach vorn zu bringen. So war ich unter anderem gestern in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom in Berlin eingeladen, wo ich auch die Möglichkeiten hatte, einige Worte mit unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel zu wechseln. Heute war ich beim Empfang des Bürgermeisters Klaus Wowereit zu Gast und morgen werde ich das Deutsche Haus besuchen.


10. Juli 2009

IPD 2009 in Berlin

IPD 2009

Morgen findet in Berlin direkt am Brandenburger Tor, anläßlich des Internationalen Paralympics Day, ein Weitsprung Wettkampf statt. Genau wie 2007 werde ich an diesem Wettkampf teilnehmen. Es werden wieder viele Menschen erwartet, 2007 waren es immerhin 40.000 Besucher. Als Ehrengast wird Bundespräsident Horst Köhler erwartet. Also wenn Ihr Lust habt, schaut einfach mal vorbei und wer keine Zeit hat, die Veranstaltung wird morgen ab 17.00 Uhr live von RBB übertragen.


11. Juni 2009

Gold im Fünfkampf mit persönlicher Bestleistung

Mein Wunsch hat sich erfüllt, ich bin Europameister im Fünfkampf geworden. Der Wettkampf lief ideal für mich, bei Temperaturen von über 30 Grad fühle ich mich erst richtig wohl.

Es begann schon recht gut im Weitsprung, die Weite 6,78m, dann folgte der Speerwurf, wo ich meine persönliche Bestleistung noch einmal auf 51,88m steigern konnte. Vor der Mittagspause stand dann noch der 100m Lauf auf dem Plan, den ich dann ebenfalls in persönlicher Bestleistung in 11,26sec. beenden konnte. Dann hieß es erst mal am Pool ein wenig chillen, etwas essen, bevor es dann um 16.00 Uhr mit dem Diskus weiter ging. Auch dieser lief ideal mit einer Weite von 33,36m. Und wie immer zum Abschluss der ungeliebte 1.500m Lauf. Ich habe mir die Zeit ganz gut eingeteilt, aber der warme Tag lag mir dann doch in den Knochen. Meine Zeit 4:52sec. Das hieß am Ende 3.296 Punkte. Dass waren 121 Punkte mehr als in Peking. So konnte ich den Deutschen Rekord noch einmal verbessern.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Trainern Herrn Dr. Otto und Herrn Schermesser bedanken, denn ohne Sie wäre diese Leistung nicht möglich gewesen.


10. Juni 2009

Neue persönliche Bestleistung im Speerwurf

Nach dem erfolgreichem Weitsprung, stand heute der Speerwurf auf dem Plan. Genau wie in Peking wollte ich hier nur ein Testlauf starten, da ich bei den Spezialisten keine Chance habe. Und dieser Testlauf für den morgigen Tag lief super. Der erste Wurf landete bei 49,30m und der zweite bei 50,00m. Dies hieß neue persönliche Bestleistung. Einfach perfekt für meinen morgigen Fünfkampf der um 09.00 Uhr beginnt und gegen 20.00 Uhr endet.


09. Juni 2009

Dritter im Weitsprung

Heute war nun mein erster Wettkampftag. Es ist erbarmungslos heiß hier, wir haben in der Sonne 52 Grad gemessen. Ich mag ja diese Temperaturen. Der Weitsprung lief zwar nicht optimal, aber am Ende konnte ich mit einer Weite von 6,68m Bronze holen.


04. – 14. Juni 2009

Europameisterschaften in Rhodos

Am Donnerstag sind wir bei strahlendem Sonnenschein in Rhodos gelandet. Ideale Bedingungen für mich. Am Sonntag war die Eröffnungsfeier, die sehr schlicht abgelaufen ist. Am 09. Juni ist dann mein erster Wettkampftag, der Weitsprung. Am 10. Juni dann der Sperrwurf und am 11. Juni dann mein wichtigster Wettkampf, der Fünfkampf. Ein Europameistertitel fehlt mir noch im Fünfkampf, ich werde alles geben, mir diesen in Rhodos zu holen. Drück mir die Daumen.


27. – 31. Mai 2009

Sporthilfe Eliteforum auf Schloss Liebenberg

Zum zweiten mal bin ich nun auf Schloss Liebenberg, um an einem Sporthilfe Eliteforum teilzunehmen. Gäste an diesem Forum sind unter anderem Konzertveranstalter Fritz Rau, Klaus Harpprecht, er war der Redenschreiber des früheren Bundeskanzlers Willy Brandt, des weiteren Günter Netzer, dem früheren ZDF Intendanten Prof. Dieter Stolte und und und. Es werden sicher sehr interessante Tage werden. Wir bekommen dabei die Gelegenheit am Freitag an der Goldenen Sportpyramide im Hotel Adlon in Berlin Gast zu sein.
Ein weiterer Höhepunkt ist ganz sicher das DFB Pokal Spiel am Samstag im Berliner Olympiastadion.

Vielen Dank der Deutschen Sporthilfe, die diese Eliteforen organisiert und die gesamten Kosten dafür übernimmt.


Neuwahlen beim BS Berlin

Jugendwart

Heute fanden beim Behindertensport Sportverband Berlin e.V. die Neuwahlen statt.
Frau Kirsten Fussan trat ihre fünfte Amtszeit als Präsidentin an.
Vizepräsident Leistungsport wurde erneut Dr. Ralf Otto.

Ich wurde zum ersten mal zum Landes-Jugendwart. Vielen Dank für das Vertrauen.


18. Mai 2009

Trainingslager Kienbaum

Ich komme gerade aus einem 14 tägigem Trainingslager aus Kienbaum zurück. Momentan geht es mir richtig gut. Im Diskus habe ich eine neue Bestweite mit 34,30m aufgestellt. Auch im 100m Lauf konnte ich meine Bestzeit verbessern. Also ideale Bedingungen für die anstehenden Europameisterschaften ab dem
04. Juni auf Rhodos. Dort starte ich natürlich in meiner Paradedisziplin dem Fünfkampf, sowie im Weitsprung und im Speerwurf. Drückt mir bitte die Daumen.


30. April 2009

German Paralympics Top Team

Zum 1. Mai werde ich ins German Paralympics Top Team, das zur Zeit aus 13 Sportlern aus allen Sommer Sportarten besteht, aufgenommen. Erstmals beginnt die Förderung für die nächsten Paralympics in London 2012 bereits gut 3 Jahre vor den Starts. Bisher begann die Förderung 18 Monate vor den Paralympics. Damit werden bessere Voraussetzungen geschaffen um sich ideal vorzubereiten. Als Partner unterstützen das Top Team die Deutsche Telekom AG und die Allianz SE. Dafür kann ich nur vielen Dank sagen.


27. März 2009

Dinner for Sports bei Johannes B. Kerner

Werner E. Klatten

Am Freitag war nun der große Abend. Ich wusste ja nicht was mich erwartet. Herr Klatten, der neue Vorsitzende der Sporthilfe, hatte zahlreiche Unternehmer Hamburgs eingeladen, um die Deutsche Sporthilfe bekannter zu machen. Und als schönste Nebensache der Welt, haben uns dann 4 Spitzenköche (Johann Lafer, Ralf Zacherl, Kolja Kleeberg und Alfons Schubeck) ein phantastisches Menue gezaubert. Es waren etwa 6 Sportler von derzeit 3.800 geförderten Sportlern der Deutschen Sporthilfe eingeladen und einer von Ihnen war ich. Es war mir eine sehr große Ehre, an diesem Abend teilnehmen zu dürfen.

Ich habe an diesem Abend Herrn Dr. Karl Ness kennengelernt. Er ist der Präsident des Tennisclub an der Alster. Durch seine Hilfe, habe ich an diesem Abend sehr viele interessante Kontakte knüpfen können. Vielen Dank dafür.


19. März 2009

Deutscher Hörfilmpreis 2009

In der letzten Woche bekam ich eine Einladung zum Deutschen Hörfilmpreis. Für mich war es die erste Einladung mit so hoher Promidichte, wie z.B. Christine Neubauer, die auch in Zukunft die Schirmherrin des Deutschen Hörfilmpreises ist, Eva Habermann, Frauke Ludowig, Klaus Wowereit, Heinz Hönig, etliche Darsteller von Gute Zeiten, schlechte Zeiten und und und. Es war ein Sehr schöner Abend und ein verdienter Sieg für den Tatort “Blinder Glaube”.

Ein besonders Highlight war für mich, ein paar Worte mit Culcha Candela zu wechseln.
Deutscher Hörfilmpreis 2009


21. Februar 2009

Int. Deutsche Hallenmeisterschaften in Leverkusen

Der erste Wettkampf in diesem Jahr waren für die Int. Deutschen Hallenmeisterschaften. Ich bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Die Platzierungen spielen bei diesen Wettkämpfen keine Rolle, bedingt durch die zusammengelegten Schadensklassen.

Im 60 m Lauf erzielte ich eine neue persönliche Bestzeit von 7,33 sec. Den Weitsprung konnte ich mit einer Weite von 6,34 m beenden. Keine Topweite, aber dass Jahr hat ja erst begonnen.


24. Januar 2009

ADAC Ball in Berlin

Das erste Highlight in diesem Jahr war für mich der Empfang beim ADAC Ball in Berlin. Stargast des Abends war Howard Carpendale. Rundum ein schöner Abend.


23. Januar 2009

Eintragung ins goldene Buch meiner Heimatstadt

Goldenes Buch Salzwedel

Heute hat die Bürgermeisterin meiner Heimatstadt Salzwedel, Frau Sabine Danicke, Ihr Versprechen eingelöst. Beim Empfang nach den Paralympics im September, sollte mir die große Ehre zuteil werden, dass ich mich ins goldene Buch der Stadt eintragen dürfe. Auch wenn die ein oder andere Person im Stadtrat damit überhaupt nicht einverstanden war, hielt sie ihr Versprechen und lud mich heute ins Rathaus ein. Die Eintragung erfolgte im kleinen Kreis, aber das war nicht wichtig, wichtig war nur, dass sie zu ihrem Wort gestanden hat.

Vielen Dank dafür.


16. Januar 2009

Trainingslager Fuerteventura

Nun ist das Trainingslager schon wieder zu Ende, aber es hat sich gelohnt. Nicht nur das wir den krassen Temperaturen entfliehen konnten, sondern auch, dass wir endlich wieder draußen trainieren konnten und dass auch noch deutlich intensiver. Das Trainingslager brachte mich in meiner Aufbauphase bereits jetzt vorwärts und man konnte schon das eine oder andere mal ein paar Reize setzen.
Für uns von Vorteil war, dass sich sowohl die DLV Trainer und die Heimtrainer mit den Frauen der 4×400m Staffel vor Ort waren, so konnten wir sehr viel von Ihnen lernen, da unser Ziel eine 4×400m Staffel für London sein wird.
Die Hotelanlage war neu und für mich unbekannt, aber es spricht einiges für, aber auch einiges gegen diese Anlage, aber im großen und ganzen war es die Reise wert und immer wieder gerne.